<< Zurück

subStyle

Herkunft: Köln - Deutschland
Musikrichtung: Alternative Rock
Die Band wurde im Jahr 1998 von Guido Böckem (Gesang), Heiwi Esser (Gitarre), David Kremers (Bass), Tobias Schellin (Geige) und Sebastian Schlüssel (Schlagzeug) in Mönchengladbach gegründet. Mit dem Namen Substyle, was übersetzt bedeutet: „Unter dem Stil“, will die Band ihre Offenheit für Einflüsse aller Musikrichtungen deutlich machen.

Noch im selben Jahr wurde eine Demo-CD bei Kurt Schmidt, Bassist der Band Sun, aufgenommen und im Anschluss ein Bookingvertrag mit der Konzertagentur „Big Mama“ (später Headline Concerts) aus Bonn abgeschlossen. Nach einigen Konzerten mit der Band Pyogenesis haben Substyle 1999 erst einen Verlagsvertrag bei dem Musikverlag „edition move it*“ (Berlin, Co-Verlag mit dem BMG UFA Musikverlag) unterschrieben und später im selben Jahr in den Horus Sound Studios (Hannover) mit dem Produzenten Uwe Sabirowski (u.a. Thumb, Beatsteaks, Keith Caputo) ein weiteres Demo aufgenommen.

Ende 1999 bewarb sich Substyle erfolgreich als Vorgruppe der Mittelalter-Rocker In Extremo und begleitete diese auf ihrer Deutschland-Tournee. Im Zuge der Tour verkauften Substyle nicht nur weit über 1500 Exemplare ihrer in Eigenregie erstellten EP „Cold Light Of Day“, sondern erhielten auch einen Plattenvertrag bei dem Label „Stars in the Dark/Vielklang“ (Berlin).

2001 erschien schließlich das Debüt-Album „On The Rocks“ (produziert von Ekkehard Strauhs & Thomas Heimann-Trosien) mit der Single „Downstream“. Von Journalisten als bester Newcomer des Jahres 2001 gewürdigt, interessierten sich nun die großen Plattenfirmen für Substyle.

2002 wurde schließlich ein sogenannter „Major-Vertrag“ bei „Motor Music/Universal Music“ (Berlin) unterschrieben. Im selben Jahr erschien zuerst die EP „I’m God And This Is My Day“, dann das zweite Album der Band, „Out To lunch“ (beide produziert von Ekkehard Strauhs & Thomas Heimann-Trosien). Aus dem Album wurden die Singles „Still Living“ und „Cotton Candy Club“ ausgekoppelt.

Im Anschluss folgten neben einer eigenen Headliner-Tournee durch Deutschland und Österreich Auftritte bei renommierten Festivals wie dem „Taubertal-Festival“, „Summer Breeze“ und „With Full Force-Festival“. Zudem traten Substyle in den Jahren 2002 und 2003 als Support für Motörhead, auf einer weiteren Tour für „In Extremo“, Die Happy, Sub7even und den Emil Bulls auf.

Aufgrund von Umstrukturierungen im Universal-Konzern musste das daraufhin eingesprungene alte und somit jetzt neue Label „Vielklang“ (Berlin) kurz darauf Insolvenz anmelden. Daher wurde das bereits eingespielte dritte Album der Band nie veröffentlicht. Zu dieser Zeit stieg Sänger Guido Böckem aus persönlichen Gründen aus der Band aus. Zugleich erkrankte Geiger Tobias Schellin schwer an Krebs, so dass ihm der rechte Arm amputiert werden musste. Ohne Tobias und mit David Schlax (Gesang/ Gitarre) machten die restlichen Mitglieder weiter und spielten 2005 eine Tournee im Vorprogramm von Extrabreit. Anschließend wurde die Band vorübergehend auf Eis gelegt.

Im Mai 2006 traf sich die ursprüngliche Besetzung (der inzwischen genesene Tobias Schellin wechselte von der Geige zu Keyboards, Samples und Programming) bis auf Sebastian Schlüssel (Schlagzeug) und sie entschieden sich, die Band noch einmal zu starten. Als neuer Schlagzeuger stieß Hendrik Hoinkis zu Substyle.

Nach einigen Konzerten im Kölner Raum wurde 2007 damit begonnen, das neue Album im Studio vom Gitarristen Heiwi Esser (H-Musik, Köln), der auch als Produzent des Werkes agiert, aufzunehmen.

2008 schließlich wurde „Walk The Dino“ vollendet. Zwischenzeitlich haben die Bandmitglieder Heiwi Esser und Tobias Schellin zusammen mit ihrem Manager Sven Sievers ein eigenes Label („Fire!Fire!Fire Recordings“, Köln) gegründet, auf dem das Album im August 2008 (im Vertrieb von „Alive“) erschien.

Im Januar 2008 kehrte zudem der im Jahr 2005 zwischenzeitliche Sänger der Band, David Schlax, als zweiter Gitarrist zurück zu Substyle.

Seit 2008 etablierten Substyle mit der Kölner Kabarettistin und Autorin Dagmar Schönleber den regelmäßig stattfindenden "Pogo Poesie Club" im Kölner Live-Club Blue Shell, einer Mischung aus Live-Konzert und Lesung mit wechselnden Gaststars (u.a. Lee Hollis (Spermbirds, Steaknife), Kai Havaii (Extrabreit), Lars Niedereichholz (Mundstuhl), Nagel (Muff Potter), Claude Oliver Rudolph).

Im November 2008 trennte sich die Band von Schlagzeuger Hendrik Hoinkis.

Mit der neuen Frau an den Trommeln Claudia "Killer" Lippmann wurden Substyle zur Supportband der finnischen Glam-Rocker Negative ernannt und gingen im Dezember 2008 mit ihnen auf eine zweiwöchige Deutschlandtour.

Nach weiteren Schicksalsschlägen und der Einsicht, dass man in der letzten Besetzung die Band nicht weiterführen könne, erfolgte die erneute Trennung in 2009.

Seit 2012 besteht die Band in der aktuellen Besetzung Heiwi Esser (Gitarre, Keyboards, Produktion), Thomas Nathan (Gesang), David Kremers, Michael Wolpers (Schlagzeug). Tobias Schellin tritt live mit der Band nicht mehr auf, kümmert sich nun vermehrt um Artwork, Fotos und Organisatorisches. In Kürze wird der Backkatalog der Band über das Label von Heiwi Esser und Tobias Schellin, "Fire! Fire! Fire! Recordings", digital neu veröffentlicht.

In Kooperation mit der Aidshilfe Köln e. V. wurde ein exklusiver Downloadtrack, "A Nation For One Day" zum Weltaidstag 2013 veröffentlicht. Die Einnahmen kommen der Aidshilfe zugute. Veröffentlicht wurde der Track über das Label von Esser und Schellin, den Vertrieb übernahm "Zebralution".

bis zum Start

X

Error