<< Zurück

Someone\

Herkunft: Duisburg
Musikrichtung: Alternative Rock
Someone’s Missing – Alternative Rock aus dem NRW-Sektor

Mit mehr als fünf Millionen Einwohnern auf einer Fläche von gut 4.000 Quadratkilometern ist das Ruhrgebiet der größte Ballungsraum Deutschlands. Der Pott hat die größte Theater- und Hochschuldichte Europas. Und doch wird er häufig nur auf Kohle und Fußball reduziert. Dabei zeichnet sich das Ruhrgebiet mindestens so sehr durch seine Industriegeschichte aus, wie durch seinen wilden Mix aus Kulturen und Nationalitäten. Hier regieren Ehrlichkeit und unverblümte Direktheit.

Genau diese Elemente vereinigen Someone’s Missing in ihrem mitreißenden Alternative Rock. Der Ruhrpott-Fünfer bricht seit 2006 mit Genre-Konventionen, um seine Vision von echter Gitarrenmusik unter die Leute zu bringen.

Nach „Let Down“ (2006) und „Toys“ (2009) machen sich Someone’s Missing mit ihrer dritten Platte „22 Minutes“ (2012) wieder auf, die Rockbühnen zu erobern. Mit jedem Stück schicken die Fünf ihre Hörer auf eine musikalische Reise, die verschiedenste Emotionen weckt. Energiegeladen, emotional, melancholisch und zerbrechlich – all das vereinen Someone’s Missing in ihrem packenden Alternative Rock, der Live besonders gut zur Geltung kommt.

bis zum Start

X

Error